Pikieren von Adenium obesum (Wüstenrose) knapp 4 Monate nach der Keimung

adenium_obesum_090713_1

Nachdem ich heute endlich den bestellten Nachschub an 7x7cm Viereckstöpfen geliefert bekam, konnten die nun vier Monate alten Wüstenrosen pikiert werden. Dummerweise vergaß ich die Pflanzen gestern tagsüber im vollsonnigen Anzuchtschrank, was dazu führte, dass einige Pflanzen nun mehr oder minder starke Sonnenschäden aufweisen. Insgesamt drei Pflanzen sind betroffen, wovon eine binnen der letzten 24 Stunden komplett ineinandergesackt ist. Spontan gesagt: Totalschaden. An den beiden anderen betroffenen Pflanzen sind glücklicherweise nur leichtere Blattschäden auszumachen.

Insbesondere bei jungen Wüstenrosen ist es wichtig, die Pflanzen langsam ans pralle Sonnenlicht zu gewöhnen. Doch egal, wie langsam man sie ans Sonnenlicht gewöhnt: wenn man Pflanzen bei geschätzten 60°C hinter Glas vergisst, verschmort so ziemlich jedes Gewächs. Ein solcher Fauxpas passiert einem auch nur einmal. Da bin ich froh, dass es bei einem solch geringen Schaden blieb.

Langsam und vorsichtig schaufelte ich die Pflanzen aus ihrem Anzuchtsubstrat und reinigte die Wurzeln von etwaigen Erdresten. Im direkten Vergleich fällt auf, dass die Pflanzen auch im unterirdischen Bereich durchaus kräftig sind, doch der typische, bauchige Caudex ist bei allen bislang nur ansatzweise zu erkennen. Hier ist sicherlich noch einiges an Geduld aufzubringen. Zu meiner Überraschung wirkt auch die augenscheinlich völlig eingesackte Pflanze im unteren Bereich noch recht knackig und vital. Insgeheim hoffe ich, dass lediglich der obere Teil abstirbt und die Pflanze noch genügend Reserven besitzt, um aus den Blattachseln der Keimblätter neu auszutreiben. Mit diesem Hoffnungsschimmer im Hinterkopf bekam auch die lädierte Pflanze einen eigenen Topf. Als Substrat kam mineralisches Sukkulentensubstrat zu Einsatz, welches ich in vorherigen Artikel bereits genauer beschrieb.

Mehr Beiträge und Bilder zum Thema finden sich auf dieser Seite unter dem gewohnten Stichwort “Adenium obesum“.

Advertisements

3 Antworten zu “Pikieren von Adenium obesum (Wüstenrose) knapp 4 Monate nach der Keimung

  1. Pingback: Unterwegs im Emsland (und Umgebung) | Vegetation daheim - Garten- und Pflanzenblog·

  2. Ach, die sehen gut aus :) – da koennte man glatt auf die Idee kommen, sich auch mal an einer Wuestenrose zu versuchen. Ab welchen Alter bluehen sie denn dann ungefaehr?

    Ich hab auch ein paar Hitzeopfer… gleiches Bild. Leider nicht so „stabil“ wie deine Adenium, denk ich.

    Gefällt mir

    • Danke, dann bin ich beruhigt, wenn sie gut aussehen!
      Zur ersten Blüte gibts verschiedene Angaben. Bei Pflanzen aus eigener Anzucht vergehen wohl mindestens zwei Jahre. Am natürlichen Standort ist wohl schon im ersten Jahr mit Blüten zu rechnen. Also sollte man etwas Geduld mitbringen.

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s