Yucca vermehren/bewurzeln

Die Yucca – oftmals auch als Yuccapalme bezeichnet – gehört zu den bekanntesten Exoten in heimischen Wohnzimmern und Büros. Doch mit Palmen haben Yuccas in etwa so viel gemeinsam wie Palmen mit Spargel – nämlich nichts (Ok, beides sind Bedecktsamer, aber wir wollen jetzt mal nicht zu kleinlich sein). Yuccas als Palmen zu bezeichnen, ist aus botanischer Sicht schlichtweg falsch. Der Vergleich Yucca – Spargel wäre dahingehend schon treffender, da Yuccas tatsächlich zur Familie der Spargelgewächse (Asparagaceae) gehören und somit in der Tat mit den knackigen, weißen Stangen, welche alljährlich im Frühsommer auf unseren Tellern wandern, verwandt sind. Schon seltsam, diese botanischen Verwandschaftsverhältnisse, oder?

Allerdings zurück zum Thema Bewurzelung. Diese Thematik ist in diesem Falle ansich so simpel, dass sie in wenigen Stichworten beschrieben werden kann: 1) Schopf abtrennen 2) Schopf in feuchte Einheitserde setzen 3) zwei Wochen warten.

Ein abgetrennter Yuccaschopf (oberes Bild, links) bewurzelt recht zuverlässig binnen weniger Tage selbst in normaler Einheitserde. Oftmals sind bereits an der Pflanze schon Ansätze von Luftwurzeln zu erkennen (oberes Bild, rechts), aus denen sich in feuchtem Substrat echte Wurzeln entwickeln. Nach zwei Wochen hat sich bereits eine kräftige Wurzelmasse gebildet und aus dem Schopf ist eine autarke Pflanze geworden (unteres Bild).


Das Anfangs noch feuchte Substrat sollte natürlich mit der Zeit antrocknen. Zu viel Feuchtigkeit oder gar Staunässe machen sonst jedwede Yuccabewurzelungsaktion zu nichten. Sobald der Schopf Wurzeln geschlagen hat, wird das Substrat trocken gehalten und wie eine ausgewachsene Yucca nur noch dezent gegossen. Sollte die Yucca einmal zu durstig sein, lässt sie ihre Blätter herunterhängen, eh sich größerer Schaden anbahnt. Auf diesem Wege lässt sich oftmals gut ausloten, wie oft eine Yucca nun tatsächlich – abhängig vom Standort – gegossen werden muss. Während der Wachstumsphase reicht eine zweiwöchentliche Wassergabe allerdings oftmals aus.

Auf welchem Wege man nun den Schopf der Pflanze amputiert, bleibt jedem selbst überlassen. Mir selbst passierte es neulich unfreiwillig beim Entfernen der toten Blätter. Scheinbar scheint es dort eine Art Sollbruchstelle zu geben. Einmal nicht aufgepasst, zu fest am Laub gezogen und schon hat man den Schopf in der Hand. Doch wer seine Yucca eh beschneiden will, der zerschneidet das Gewächs am besten mit einem Brotmesser oder einer kleinen, scharfen Säge. Selbst einzelne Stammsegmente schlagen erneut aus. Bei Schnittstellen am Stamm, empfiehlt es sich allerdings diese mit Wachs oder Wundverschlusspaste zu versiegeln. Eine unversiegelte Schnittstelle trocknet meist unschön ein.

Advertisements

2 Antworten zu “Yucca vermehren/bewurzeln

  1. Pingback: Vegetative Vermehrung der Yucca durch Aststücke | Vegetation daheim·

  2. Pingback: Unterwegs im Emsland (und Umgebung) | Vegetation daheim - Garten- und Pflanzenblog·

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s