Endlich eine Wohnung gefunden!

Durchs bald beginnende Studium in Osnabrück, wird ein Umzug unumgänglich sein. Seit Wochen zerbreche ich mir den Kopf über die Wohnungssuche; Etliche Wohnungen wurden schon besichtigt, etliche kamen einfach nicht infrage. Entweder stimmten die Annoncen überhaupt nicht mit dem Gebotenen überein oder es traten andere Negativfaktoren auf, die die Wohnungen unattraktiv machten. Auch wenn ich mich mittlerweile auf die Wohnungen einer Wohngenossenschaft fixierte, nahm ich spontan einen Termin zur Besichtigung einer privat vermieteten Wohnung an.

Aus diesem Termin erhoffte ich mir nicht viel, geprägt durch die Erlebnisse der letzten Wochen fuhr ich eher widerwillig und gleichgültig am Montag nach Osnabrück, um mir das besagte Objekt anzuschauen. Was soll ich sagen.. Liebe auf den ersten Blick ist nun eine übertriebene Formulierung, aber ich fühlte mich auf anhieb wohl. Noch am Abend sagte ich telefonisch zu und bekam zwei Tage später die Verträge geschickt.

Entgegen der anderen Wohnungen, die ich besichtigte, handelt es sich hierbei um eine Zweizimmerwohnung mit 48m². Davon ein ausreichend großes Wohnzimmer und (ganz wichtig) ein eigenes Schlafzimmer! Mit Wohn/Schlafkombinationen konnte ich mich während der letzten Besichtigungen einfach nicht anfreunden, daher entschied ich für mich, dass es einfach Zwei Zimmer sein sollten.

Zudem liegt das Haus sehr ruhig. Der „Hinterhof“ ist eine riesige Grünfläche, auf der eine verlassene Gärtnerei liegt. Zudem Ist dort eine Schafherde stationiert. Ich liebe Schafe! :) Direkt am Haus gibt es einen „Garten“ (Okay, eigentlich nur eine Wiese mit Weg zum Fahrradschuppen) – aber ein paar Pflänzchen ließen sich dort super unterbringen! Ergo muss ich auch nicht auf meine Lieblinge verzichten!

Zum 15.9. beginnt mein Mietverhältnis, neun Tage später das Semester. Ich habe also noch etwas Vorlauf zum Renovieren und Einrichten. Ich freue mich, auch wenn ich mit einem lachenden und einem weinenden Auge das Ruhrgebiet verlassen werde.

Der Pott ist meine Heimat, hier bin ich aufgewachsen, hier habe ich meine Menschen, hier schlägt mein Herz. Letztendlich ist es aber auch Zeit, den Pott hinter sich zu lassen; Die Erinnerungen der letzten Beziehung, die sich immer auf’s Neue wie Blitze in mein Gehirn brennen und der Drang, etwas Neues zu erleben. Es ist Zeit für einen Neuanfang. Nur zu Schade, dass der Umzug ansteht, während ich kurz davor war (oder bin?) neues Glück zu finden.

unterschrift_75

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.