Anzuchtanleitung: Zitruspflanzen

Zitrusfrüchte (Orangen, Zitronen, Mandarinen, Limetten etc.) lassen sich relativ leicht generativ – also per Samen – vermehren. Das einzige was man dazu braucht, ist eine Zitrusfrucht, die hofftl. große Kerne beherbergt. Bei Zitronen ist dies fast immer der Fall. Orangenkerne gelten mittlerweile aber leider als Glücksfund (habe diesen Winter in knapp 20 gepressten Orangen lediglich 7 Kerne gefunden – Vielleicht hab ich einfach nur die falschen Orangen erwischt.. aber um so größer war die Freude, als diese 7 Kerne exakt in den letzten 2 Orangen zu finden waren ;).  Wichtig ist, dass die Kerne schön prall und groß sind. Die dicksten Kerne bringen die kräftigsten Triebe hervor. Verkümmerte oder eingedellte Kerne einzupflanzen lohnt nicht, da diese meist nur sporadisch keimen oder extrem dünne Sprösslinge austreiben.

Nachdem die Zitrusfrucht vorsichtig in zwei Hälften geteilt wurde, werden die Kerne herausgepult. Alternativ kann man sie auch erst pressen und die Kerne anschließend aus dem Fruchtfleischssieb der Presse fischen. Natürlich der praktischere Weg. Allerdings können hierbei Kerne zerstört werden. Anschließend werden die Kerne vom Fruchtfleisch befreit, mehrmals gewaschen und 2-3 Tage angetrocknet. Theoretisch können die Kerne nun bereits ausgesät werden. Ich habe aber gute Erfahrungen damit gemacht, diese vor dem Aussähen noch einige Stunden im lauwarmen Wasser vorzuquellen. eh ich sie ca. 1cm tief in feuchte Anzuchterde setze. Ich persönlich setze  mehrere Kerne sternförmig in einen 18-cm Topf, welcher mit Folie abgedeckt und möglichst warm (20-25°c) aufgestellt wird.

Die Kerne keimen meist sehr unregelmäßig. Manche Zitronenkerne schieben bereits nach einer Woche den ersten Keimling nach draußen, andere – durchaus aus der selben Frucht – lassen sich gerne einen Monat Zeit. Meine persönliche Erfahrung ist, dass Zitronen und Mandarinen aber am zuverlässigsten keimen. Die Keimrate liegt hier meist bei 80-90%. Von 7 Blutorangenkernen keimten hingegen nur 4. Allerdings kann man hierbei nicht pauschalisieren, da die Keimrate von vielen Faktoren abhängt.

Theoretisch können die Kerne im Haus ganzjährig ausgesät werden. Es empfiehlt sich allerdings, mit der Aussaat im späten Winter, beginnenden Frühling zu beginnen, da die Pflanzen so quasi in den Sommer hineinwachsen und genug Sonne und Wärme tanken können. Vereinzeln kann man bereits, wenn die Pflänzchen 4-5 Blattpaare gebildet haben. Meist ist es aber besser, die Pflanzen mindestens ein Jahr zusammen im Aussaatsubstrat wachsen zu lassen. In Gesellschaft wächst es sich nunmal besser. Da die Kerne meist recht keimfreudig sind, wird man eine Fülle an kleinen Zitruspflänzchen haben, welche man guten Gewissens aussortieren kann. Man ist bestens bedient, wenn man 2-3 Pflänzchen weiterkultiviert. Meist beginnen sich diese kleinen Pflanzen im 2. Jahr zu verzweigen. Bei Entfernung der Spitze möglicherweise schon eher.  Der gezeigte Zitronenbaum wurde im Spätsommer 2007 ausgesäht und ist mittlerweile knapp 60-70cm hoch. Ein regelmäßiger Schnitt fördert die Baumform. Allerdings ist es recht unwahrscheinlich, dass solche Pflanzen jemals Früchte tragen werden. mit der ersten Blüte ist – laut Internet – nach 8-10 Jahren zu rechnen.

Bilder meiner kleinen Blutorangen gibts hier: https://pflanzennerd.wordpress.com/2011/02/16/von-blutorangen-und-avocados/

Zusammengefasst heissts also:

  1. Kerne gründlich reinigen (vom Fruchtfleisch befreien) und 2-3 Tage lang antrocknen lassen
  2. Vor der Aussaat einige Stunden in lauwarmem Wasser vorquellen lassen
  3. ca. 1cm tief in feuchte, sandhaltige Anzuchterde setzen
  4. Topf bis zur Keimung mit Folie abdecken und warm stellen
Advertisements

5 Antworten zu “Anzuchtanleitung: Zitruspflanzen

    • Hallo Gerhard, was meinst Du mit „kernecht“? Sie sind zumindest nicht sortenrein, da man nicht sichergehen kann, welche Sorten die Mutterpflanze bestäubten. Um sortenreine Pflanzen zu erhalten, ist die Veredelung des Wildlings nötig.

      Gefällt mir

  1. Super Anleitung. Dein Beitrag ist zwar schon was älter aber das ändert ja nichts an den guten Infos.
    Ich werde es direkt heute ausprobieren.

    Viele Grüße
    Kathrin

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s