Bonsairohmaterial

Und wieder einmal stelle ich mit Enttäuschung fest, dass ich das zweite Mal in Folge die Nominierungsphase der Hitmeister Superblog Awards verpasste. Und das obwohl ich mich im Februar noch bei Hitmeister nach einer Fortsetzung der, ebenfalls verpassten, 2011er Awards erkundigte – natürlich ohne jemals eine Antwort erhalten zu haben.. Welch Deja-vu.. Aber ein Jahr geht ja schnell rum, wie ich nun feststellte.. dann halt 2013.

Genug der Echauffierungen. Eigentlich wollte ich mich gar nicht beklagen, sondern mein aktuelles Rohmaterial für eventuelle Bonsaiprojekte vorstellen. Als da wären: einjährige Stechpalmensämlinge, einjährige Platanen, dreijährige Forsythienstecklinge, sowie zwei Birken (zweijährig, sowie vierjährig). Insbesondere bei den schnellwachsenden Birken lässt sich mittlerweile schon eine Baumform erkennen. Allerdings habe ich gestaltungstechnisch – bis aufs Schneiden – noch nicht ins Wachstum eingegriffen.

Da ein Bonsai nicht lediglich ein kleingewachsener Baum ist, sondern eine philosophisch definierte Wuchsform erhält, wird es noch lange dauern, eh aus diesen kleinen Bäumen ein echter Bonsai wird. Für welche Wuchsform ich mich bei den einzelnen Pflanzen entscheiden werde, weiß ich noch nicht. Die frei aufrechte Form, scheint insbesondere bei der älteren Birke die Form der Wahl zu sein. Die frei aufrechte Form (jap.: Moyohgi) zeichnet sich durch einen leicht geschwungenen Stamm und einem natürlichen, wenn auch miniaturisierten, Erscheinungsbild aus.

Bei den Platanen käme eine – dem natürlichen Vorbild angelehnte – Besenartige Wuchsform (jap.: Hokidachi) in Frage. Sofern die Platane auf Grund ihrer enormen Blattmaße überhaupt zur Bonsaigestaltung geeignet ist.  Den Versuch werde ich dennoch nicht scheuen. Allerdings werden wohl noch einige Jahre vergehen, eh die einjährigen Sämlinge überhaupt annähernd eine baumartige Form erhalten können. Selbiges gilt für die Ilexsämlinge, welche sich nicht grad durch schnelles Wachstum auszeichnen.

Bei dem – jetzt schon sehr – abwechslungsreichen Wuchs der Forsythienstecklinge ist die Wahl der Wuchsform eher eine individuell zu entscheidende Frage. Mein Ziel ist es zumindest, keine strauchartige Form entstehen zu lassen. Einige Stecklinge weisen eine aufrechte Form auf, andere hingegen eine knorrige, dicht verzweigte. Ich habe zumindest schon einige potentielle Kandidaten für die frei aufrechte Form gefunden.

Muss mich auf jeden Fall noch tiefergreifender in die einzelnen Formen und deren „Richtlinien“ einlesen. Das Buch „vom Grundkurs zum Meister“, welches ich im Dezember hier vorstellte, bietet dahingehend jede Menge Informationen und ist sehr zu empfehlen.

Advertisements

3 Antworten zu “Bonsairohmaterial

  1. Ich habe letztes Jahr Forsythienstecklinge gepflanzt, lief auch alles gut, aber jetzt wachsen ALLE total schief und sehen unschön aus, kann ja schlecht die gesamte Krone abschneiden oder? Aus welchen Gründen wachsen die denn so schief, habe ich etwas falsch gemacht? Grundsätzlich sollten Forsythien doch aufrecht wachsen. Ich bin verzweifelt.

    Gefällt mir

  2. Ach, bei den Superblogs rechne ich mir wieder keinerlei Chancen aus. Die Reglen wurden geändert, so dass man jetzt seine Mailadresse angeben muss beim Abstimmen, das wird sicher viele abschrecken. Das nächste Mal kann ich dich auch nominieren, oder dir Bescheid sagen, wenn ich es mitbekomme.
    VG
    Elke

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s