neuer, unbekannter Bonsai, 4 Jahre alt. (gelöst: buxus harlandii)

Wie im vorherigen Beitrag schon erwähnt, fanden heute zwei unbekannte Gewächse den Weg zu mir. Während ich mir beim ersteren ziemlich sicher bin, dass es sich um eine Goldfruchtpalme Bergpalme handelt, fällts mir beim zweiten schon bedeutend schwerer, mich festzulegen. Nur eines steht fest, optisch ist es ein Bonsai. Mehr verrät der Inverkehrbringer leider auch nicht. Das Personal im Laden wusste auch keinen Rat. Das Informationsschild spricht lediglich von „Zimmerbonsai“ – wow, sehr konkret! Rein optisch erinnert mich dieses Gewächs an eine der übermäßig vielen Hebenarten. Etwas ähnliches stand bis vor einiger Zeit im Vorgarten. Optische Nähe lässt sich nicht leugnen. Ebenfalls käme noch ein Myrthengewächs in Betracht. Auch hier gibt es einige Gemeinsamkeiten. Was es nun letztendlich ist, kann ich an dieser Stelle nur vermuten. Hier muss das Fachforum des Vertrauens befragt werden.

Ich muss gestehen, dieser Bonsai ist ein Massenprodukt. Für 8Euro kann man auch nicht viel verlangen. Für mich überzeugend war die Optik und die Vitalität der Pflanze. Die Gestaltung ist nun nicht sonderlich komplex, aber sehr urtümlich und hübsch. Der Stamm ist schön geschwungen und äußerst knorrig. Das Blattwerk ist bis auf  wenige Ausnahmen  saftig grün und sehr dicht. Was das Wurzelwerk betrifft, so  scheint dies ebenso vital zu sein. Ein dicker Strang wächst bereits aus dem Abflussloch der Schale, viele Wurzeln schauen aus der Erdoberflächer hervor. Intakte Wurzeln sind nicht grad häufig bei Massenbonsais dieser Preisklasse. Aus biologischer Sicht eine durchaus gesunde Pflanze. Was ein Bonsaifachmann nun zur Pflanze sagen würde, weiß ich nicht. Ich bin keine Experte auf diesem Gebiet und habe nach persönlichem Geschmack entschieden. Möglicherweise war es auch ein Mitleidskauf, um immerhin einen der günstigen Bonsais vor dem zeitnahen Tod auf Grund des miesen Standplatzes im Laden zu bewahren. Selbst viele teurere Gewächse (bis in den dreistelligen Bereich) standen unter lebensfernen Bedingungen in dunklen Regalen im Verkaufsraum. Wirklich traurig. Dementsprechend verkümmert sahen die Pflanzen auch aus.

Der Bonsai steht in einer 12 x 8cm „großen“ Schale und misst knapp 16cm in der Höhe. Laut „Beipackzettel“ ist er 4 Jahre alt. Wirklich hübsch anzuschauen, wenn auch gestaltungstechnisch sicherlich langweilig und für jeden Bonsaiversierten ein NoGo. Auf Fachseiten zum Thema liest man recht häufig Hasstiraden bezüglich dieser Massenprodukte. Mir völlig wurscht. Es ist immerhin eine hübsche, gesunde Pflanze.

Nachtrag (13.11.11): Es handelt sich entgegen aller Vermutungen um einen Buchsbaum, genauer gesagt um einen buxus harlandii. Danke für die Aufklärung ans green24-Forum. Auf Buchs hätte ich nun rein gar nicht getippt. Meine Buchsreferenzpflanze im Vorgarten (bis dato die einzige in meinem Besitz) sieht völlig anders aus. Hatte wohl nicht bedacht, dass es auch hier etliche Sorten gibt, die sich deutlich unterscheiden. Ein erfreuliches Ergebnis. Wollte schon immer einen Buchsbonsai haben, nun habe ich ohne es zu wissen sogar ein Schnäppchen gemacht. Freut mich.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s