schrille Schönheiten: Passifloras in voller Blüte

Kletterpflanzen gibt es viele, aber die Passionsblume ist eine Klasse für sich; So unscheinbar der Habitus vieler Passifloraarten außerhalb der Blühphasen ist, so spektakulär sind die Blüten. Während die blaue Passionsblume (Passiflora caerulea) mittlerweile zum Standardrepertoire eines jeden Baumarktes gehört und für viele zum Inbegriff der Passionsblume geworden ist, sieht die Verfügbarkeit bei anderen Arten und Sorten landläufig recht schwer aus. Zumindest der Einzelhandel bietet selten mehr Auswahl, als die blaue Passionsblume.

Mit viel Glück finden sich jedoch auch Arten und Sorten, die fernab des Mainstreams schwimmen. Da dies jedoch ausgesprochene Einzelfälle sind, heißt es hier in jedem Falle: zuschlagen, wenn man nicht unbedingt bis zur nächsten Raritätenbörse warten will. Passionsblumen sind begehrt, doch gleicht es einer Kunst, seine Sammlung aufzustocken. Zwar gibt es mittlerweile auch Foren und Gruppen in sozialen Netzwerken, doch der Grundtenor ist oftmals leider sehr ähnlich: man zeigt seine Schätze zwar gern, doch wird nur sehr ungern Pflanzenmaterial getauscht bzw. abgegeben. Schade eigentlich!

Im Laufe der letzten Jahre ist meine Sammlung mittlerweile auf einige Arten und Sorten gewachsen. Angefangen mit einer P. caerulea als Initialzündung, wuchs mein Interesse an dieser wunderbaren Gattung, die in so vielerlei Hinsicht fasziniert. Auch wenn die Wunschliste noch sehr lang ist, ist jede Blüte immer wieder ein Genuss.

Bereits im letzten Jahr fand sich die Sorte „Constance Elliot“ in meiner Sammlung ein. Als reinweiße Sorte der P. caerulea, sticht die Pflanze mit ihren Blüten besonders hervor und wirkt im Vergleich zur schon fast schrillen Blüte der caerulea schon nahezu unauffällig und dezent.

Nachdem mein erstes Exemplar nie blühen wollte und schlussendlich kränkelte, schnitt ich einige Stecklinge und entsorgte die mittlerweile faulige Mutterpflanze. Ein Schritt, der einerseits schmerzte (die Hoffnung, eine kranke Pflanze aufzupeppeln, stirbt zuletzt!), doch letztendlich der richtige Weg. Alle Stecklinge gingen an und legen mittlerweile eine Blühfreudigkeit an den Tag, die die Mutterpflanze in Lebzeiten niemals erreichte.

Das Interessante an dieser Pflanze ist der rosane Schimmer, der den Strahlenkranz der Blüten säumt. Eher atypisch für diese Sorte, ist dies sicherlich ein nennenswertes Highlight meiner Exemplare. Jedoch wird dieser Akzent von Blüte zu Blüte schwächer. Mittlerweile sind echte, reinweiße Blüten in der Überzahl. Schade!

Neben der „Constance Elliot“ blüht natürlich auch die normale P. caerulea, auf die ich nicht weiter eingehen werde. Eine zwar spektakuläre Blüte, die jedoch mittlerweile zu einer Allerweltsblüte degradiert ist – was ihrer Schönheit jedoch keinen Abbruch tut.

Interessanter hingegen sind die Blüten der Sorte „Petra“, ebenfalls eine Hybride der P. caerulea. Der spannende Teil ist jedoch die eingekreuzte P. incarnata, von der sich das typische Erscheinungsbild der Blüte durchgesetzt hat. Während die Farben mit ihrem Blau eher an P. caerulea erinnern (jedoch ohne den weißanteil im Strahlenkranz), ist die gelockte Form eine typische Eigenschaft von P. incarnata, welches diese Blüten so unverwechselbar macht.

Auch diese Pflanze steht mittlweile in voller Blüte. Dies zum zweiten Mal binnen weniger Wochen.

unterschrift_75

 

 

Ps.

Wenn jemand übrigens Stecklinge diverser Passionsblumenarten mit mir tauschen möchte, nur zu!

Anbieten kann ich:

  • P. caerulea
  • P. ‚Constance Elliot‘
  • P. ‚Petra‘
  • P. violacea
  • P. edulis
  • P. ligularis
  • P. foetida
  • P. subrotunda

Gesucht werden:

  • P. ‚Marijke‘
  • P. citrina
  • P. alata
  • P. incarnata
  • P. ‚Bonita‘
Advertisements

2 Antworten zu “schrille Schönheiten: Passifloras in voller Blüte

  1. Hallo Ben,
    da gebe ich dir vollkommen Recht. Die blauen Passionsblumen sind am stärksten nachgefragt. Deswegen finde ich es gut, dass du die Variationen der Blume in deinem Blogeintrag hervorhebst! Denn es gibt viele weitere Farben, in der die Blume erstrahlen und Freude bereiten kann.

    Viele Grüße

    Gefällt mir

    • absolut unverständlich, dass der breiten Masse die Schönheit der Gattung Passiflora meist verwehrt bleibt und lediglich die Cearulea als _DIE_ Passionsblume in den Handel gerät. Hier wäre eine größere Auswahl definitiv wünschenswert – diese Gattung ist zu faszinierend, um auf cearulea reduziert zu werden! ;)

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s