Beerensträucher aus dem Supermarkt

beeren_norma_120314_1

Wie ich vorgestern bereits erwähnte, hatte der Discounter Norma gestern einige Gartenartikel und Pflanzen im Angebot. Mit viel Glück gelang es mir noch, von jeder angebotenen Beerensorte ein Exemplar abzustauben, eh sich schließlich einige Rentner regelrecht darum stritten, wer die meisten Packungen in seinen Rollator bekam.. Die Pflanzen sind noch recht klein und unscheinbar, doch wuchern Beerensträucher für gewöhnlich recht fix, so dass die aktuelle Größe sicherlich schnell überschritten wird.

beeren_norma_120314_2

Abgesehen von der Größe machen die Pfanzen einen vitalen Eindruck. Die Wurzelballen sind intakt, Fäulnis oder Schimmel sind nirgends zu finden, es ist an allen Exemplaren bereits frisches Grün, bzw. Blattknospen vorhanden. Für den Preis absolut empfehlenswert. Wer mehr möchte, kauft solche Pflanzen eh beim Fachhändler. Diese sind dann meist auch schon älter, größer und sicherlich unter besseren Bedingungen herangewachsen. Doch zum ersten, eher qantitativen Bestücken eines kleinen Bauerngartenprojektes, reichen diese Billigheimer allemal.

Desweiteren landete ein Pflaumenbaum im Einkaufswagen. Der Begriff Baum ist sicherlich noch etwas übertrieben, handelt es sich hierbei lediglich um einen einzigen Ast mit Wurzelballen. Allerdings ist dieser Ast sauber veredelt und trägt viele Augen, aus denen sicherlich bald neue Zweige sprießen werden. Die Motivation diesen „Baum“ zu kaufen lag darin, dem alten Pflaumenbaum endlich einen Partner zur Verfügung zu stellen, damit dieser nun endlich mal fruchtet. Doch dazu muss der kleine erstmal Blühen. Angesichts der Veredelung wird hoffentlich nicht all zu viel Zeit vergehen.

Advertisements

6 Antworten zu “Beerensträucher aus dem Supermarkt

  1. meine erfahrung..gute gärtnereien und vermehrer..so kaufte ich vor 3 jahren immer wieder herbsthimbeeren, besonders gut war horstmann,gartenmärkte da kaufe ich wenn sie früchte tragen..und kaum einer kauft in containern..ja immer möglich. auch gut aussortierte ,so bekam ich wunderbare mispel, zwergpfirsich, aber auch sinnvoll bei gartenbaubetrieben, die von centren im raum hambuirg ihre ware direkt holen.so haben wir schöne ingrid marie hochstamm, dazu jonathan.. da kamen die rehe nicht ran, weiterhin klasse kleine vermehrer mit alten obstbaumsorten die regionale sträucher bäume ziehen, die passen so gut in unser klima, sind erprobt und man hat hilfe,wenn sich krankheiten zeigen, da zum beispiel birnenquitte, alte zwetschge und pflaume.. , schw. und rote johannisbeeren da kaufte ich bewusst bei horstmann, da beakm ich wunderbare sortenbeschreibung, aber auch bei schwertfeger, gärtnerei in gettorf, ebenso kirschen dort.. also die baumarkt äpfel habe ich auch getestet.die bäume waren mir zu mickerig. ebenso kirsche nur ein stab, keine verzweigung, nicht zu empfehlen, ich mache dann von guten sträuchern selbst absenker..so habe ich nun ca 40 johannisbeeren unterschiedlichste.. und weiß genau..davon keine absenker mehr.. aber sie bleiben,,weil eben auch bestäuber.. reiften nicht in schönen trauben.. kein guter wuchs.. und in der familie gebe ich dann auch weiter.. ich kaufe am liebsten bei gutem fachhandel.. es lohnt so habe ich nun 5 verschiedene heidelbeeren.. und konnte so immer unterschiedlichst pflücken… und nun kommen bald tomaten und gurke und paprika.. vom biolandgärtner 20km entfernt, allein der ausflug ist eine freude.. herzlicher gruß wiebke

    Gefällt mir

  2. Ich habe mir letzte Woche eine Heidelbeerpflanze geholt. Laut Google-Bildersuche müsste es die Sorte Blue Crop sein. Ist sowieso etwas seltsam, warum der Norma nie dazu schreibt, welche Sorte es genau ist…

    Was mich vor Allem interessieren würde: Wie ist es deinen Pflanzen im ersten Jahr ergangen? Irgendwelche ersten kleinen Ernten? Kannst du bitte mal Bilder veröffentlichen?

    Gefällt mir

    • Naja, warum sollen Discounter auch auf solche Details achten? Die Zielgruppe von Pflanzen, die es im Discounter gibt, achtet für gewöhnlich auch nicht auf solche Fakten. Da ist Heidelbeere = Heidelbeere und Rose = Rose. Das fuchst mich zwar auch, aber damit muss man sich abfinden, wenn man Supermarktpflanzen kauft.

      Meine Pflanzen sind leider immer noch recht mickrig und haben weder geblüht und logischerweise auch keinen Etrag abgeworfen. Allerdings, stehen sie auch in der hintersten Gartenecke, bis sie an Masse zugelegt haben.

      Was speziell die Heidelbeeren angeht: die brauchen einen sauren Boden. Am Besten ein halbes Jahr vorm Einpflanzen das entsprechende Beet mit Torf und Humus präparieren, dann fühlt sich die Heidelbeere wohl. Habe ich allerdings auch erst erfahren, als die Pflanzen schon ein halbes Jahr im Beet standen..

      Gefällt mir

      • Ok, da schau ich mal was mir passiert :) Ich habe die richtige Erde, will die Pflanze aber auf dem Balkon kultivieren. Hoffentlich hast du dieses Jahr mehr Glück! Ein paar Bilder wären toll :)

        Gefällt mir

  3. Iiihhhh, Supermarktpflanzen :-( ;-)

    Warum nimmst du nicht einfach Ableger vom Nachbarn, kostet nix, ist 100% bio, keine Transportkosten, kein Geld für die Geldmenschen und Erntegarantie ;)

    VLG, Ronny (Team Fruit Finder)

    Gefällt mir

    • och, wieso muss ich mich bei solchen Artikeln dauernd rechtfertigen? Lies doch bitte den vorherigen Artikel zum Thema, da steht alles drin. Hab nun keine Lust auf Copy/Paste.. ;)

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s