Rückschnitt einer Thujenhecke

Nach der Weide musste auch die Thujenhecke dran glauben. Seit nunmehr 5 Jahren wächst sie unaufhaltsam gen Himmel und erreichte mittlerweile 4,5m an Höhe. Die dahinterliegende Garage überragte sie bereits um Manneshöhe und wurd zu einer weithin sichtbaren „Landmarke“ innerhalb der Siedlung. Seit letzem Jahr stand die Kürzung der Thujen auf dem Programm. Zur praktischen Ausführung kam es allerdings bislang nicht. Mit Aussagen wie „Die sind ja schon 5m hoch, größer werden sie sicher nicht“ vertröstete man sich immer wieder. Ich wollte es genauer wissen und nicht nur auf Hoffnungen vertrauen. Diverse Seiten sprachen von Maximalhöhen von bis zu 15m. Größer als 5m werden sie eh nicht? Denkste! Panik packte mich und das Schnittfieber, welches mich bereits zum Schnitt meiner Salix veranlasste, packte mich abermals und ließ mich ein wenig improvisieren, um die Thujen mit viel zu niedriger Leiter und suboptimalem Werkzeug dennoch halbwegs grade zu kappen. Idee #1 war die simpelste Lösung: einfach mit der elektrischen Heckenschere die Spitzen rasieren. Klingt in der Theorie gut, war aber praktisch aus mannigfaltigen Gründen nicht ausführbar.

Die zu kleine Leiter erwähnte ich schon? Ja, tat ich. Kam hinzu, dass die Stämme selbst in den oberen Höhen schon zu dick für die relativ kleine Boschmaschine waren. Ergo war Idee #1 hinfällig. Das Besteigen der benachbarten Garage kam aus diversen Gründen auch nicht in Frage. Ne größere Leiter leihen? Hätte ich machen können, ja. Wieso nicht gleich ein Gerüst oder ein Hubwagen? Man muss ja nicht übertreiben. Ich wollte den Kram mit vorhandenen Dingen regeln. Das Hauptproblem war immer noch, einen graden Schnitt zu erzeugen. Und da kam auch schon der Geistesblitz: Eine Schnur! Wieso bin ich da nicht eher drauf gekommen? Es war so einfach! Den äußersten Baum runterbiegen, Schnur irgendwo unterhalb der Spitze befestigen, Leiter verschieben, das selbe auf der selben Höhe in der Mitte machen und ein drittes Mal am linken Baum. Fertig, Schnur gespannt. Zur Kontrolle nochmal aus etlichen Perspektiven betrachtet, zurechtgezogen und anschnließend mit der Rosenschere die Äste oberhalb der Schnur abgeschnitten, fertig.

Bei meiner Körpergröße von 2,04m war auch die zu kleine Leiter kein großes Problem mehr bei dieser Methode. Eine so simple Lösung, für ein so simples Problem. Manchmal sind die einfachsten Dinge die, die einem erst zum bitteren Ende einfallen.. Mit dem Ergebnis bin ich auf jeden Fall zufrieden.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s