vom Metalfest zur GaLa-Ausbildung – ein Resümee der letzten 2 Wochen

Erst ein Beitrag im Juni, obwohl dieser schon zur Hälfte rum ist? Ansich gibts vieles zu berichten; es ist Sommer, das Grün wuchert, die ersten Früchte reifen, hier und da keimen noch ein paar Samen. Doch die letzten Tage und Wochen waren sehr aufschluss- und ereignisreich, dass einfach keine Zeit für virtuelle Tätigkeiten vorhanden war. Führte es mich vor fast zwei Wochen noch nächtlich mit geschätzten 30kg Gepäck über Berg und Stein durch Wald und Flur, vorbei an Burg Katz, Richtung Loreley zum „Metalfest“, so bestand die letzte Woche aus dem langerwarteten Praktikum in einem GaLaBetrieb. Das Timing der beiden Ereignisse war nicht wirklich optimal. Sonntag gegen 13Uhr erreichte ich die Heimat und nachts um 3 klingelte auch schon der Wecker. Zeit zum erholen gabs keine und mit schmerzenden Gliedern gings schnurstracks gen Gartenbaubetrieb. Hier könnte nun ein ausführlicher Bericht stehen, allerdings erachte ich zu viele Details als unnötig. Das Praktikum dauerte eine Woche und war gegliedert in zwei Hauptätigkeiten eines Gärtners: während der ersten drei Tage war ich auf einer Baustelle beschäftigt und half beim anlegen eines Vorgartens einschließlich Auffahrt und Beete. Die letzten beiden Tage führten mich ins Grüne: Pflege einer gewerblichen Innenhofanlage, Böschungsschnitt auf einem Firmengelände und Pflege von privaten Gärten und Mustergärten im hiesigen Grugapark. Das persönliche Fazit dieser Woche lässt sich mit drei Worten ausdrücken: anstrengend, aufschlussreich und erfüllend. Ich selbst könnte mich in Grund und Boden kritisieren. Subjektiv betrachtet verhielt ich mich unbeholfen, gar tollpatschig bei Dingen, die ich daheim in aller Routine und Leichtigkeit erledige. Aber der selbsteingeredete Druck war wohl stärker als nötig – wenn nicht sogar überflüssig, denn das Fazit der Firma fiel konkreter und schnörkelloser aus, als meines: der Ausbildungsplatz ist sicher! Zum 1.8. werde ich die Ausbildung zum Gärtner (Garten/Landschaftsbau) beginnen. Damit ist der erste Schritt in Richtung Selbstverwirklichung gesetzt.

Advertisements

Eine Antwort zu “vom Metalfest zur GaLa-Ausbildung – ein Resümee der letzten 2 Wochen

  1. jaa da hast du recht !! Ich mache auch eine Ausbildung im GaLa Bau und auf der Arbeit stelle ich mich manchmal dümmer an als ich bin und Zuhause mache ichs mit Leichtigkeit ! Echt komisch naja vlt denkt man unterbewusst, dass man das was man sonst macht auf der arbeit nicht richtig ist oder so….
    Langweile mich übrigens gerade auf dem Technik 1 Lehrgang -.-

    lg Rena

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s